Historie

Die ACK Rosenheim hat sich am 30. November 1995 auf einer Konstituierenden Sitzung gegründet.
Alle Katholischen und Evangelischen Gemeinden in Rosenheim sind in der ACK vertreten. Daneben gibt es noch Werke und Einrichtungen, die Mitglied sind.
In den letzten Jahren haben wir immer wieder neue Mitglieder aufgenommen. Zuletzt haben wir im Herbst 2018 das Katholische Dekanat Bad Aibling aufgenommen.

Einige Schlaglichter aus der Vergangenheit

Im Jahr 2000 veranstaltete die ACK Rosenheim den ersten Rosenheimer Kirchentag.
Am Wochenende 27./28. Mai gab es rund um den Lockschuppen und in der Innenstadt viele Veranstaltungen. Vorträge, Seminare, Kinderkonzerte, Sozialpolitische Diskussionen, Kabarett, einen Motoradfahrer-Gottesdienst und einen Ökumenischen Festgottesdienst und viele weitere Veranstaltungen.
Über ein Jahr wurde in vielen Arbeitsgruppen daran vorbereitet. Am Ende war es ein großer Erfolg!

Im Jahr 2003 wagten wir es wieder - ein zweiter Rosenheimer Kirchentag unter dem Thema "Ihr seid das Salz der Erde" wurde veranstaltet.
Am 17. und 18. Mai gab es wieder viele Veranstaltungen. 16 Angebote fanden rund um das Katholische Bildungswerk und in der Innenstadt statt. Wieder war es ein buntes Programm für Jung und Alt. Der Samstag begann mit einem "Abend der Begegnung" und einem anschließenden Angebot von verschiedenen Chören. Ein Highlight war die Aufführung eine Schubert Messe in der Nikolauskirche unter Leitung von Dekanatskantor Bernhard Krikkay.
Der Sonntag wurde eröffnet mit einem Festgottesdienst auf dem Max-Josefs-Platz. Anschließend ging es mit vielen Veranstaltungen auf dem Gelände des Bildungswerkes weiter.

Im Jahr 2003 war bundesweit das Jahr der Bibel.
Unter dem Motto "Suchen. Und Finden. 2003. Das Jahr der Bibel." wurde in Rosenheim eine Bibelausstellung veranstaltet mit einen großen Rahmenprogramm.

Seit über 15 Jahren findet in Rosenheim schon das jährliche Friedensgebet auf dem Max-Jofefs-Platz statt.
Ein eigener Arbeitskreis der ACK Rosenheim bereitet dieses Gebet vor. Mit dabei sind auch Vertreter der muslimischen Gemeinden und Vertreter der Stadt Rosenheim.

Seit einigen Jahren gibt es einen Rosenheimer Friedensweg.
Auch hier sind neben den christlichen Gemeinde Vertreter von muslimischen Gemeinden mit dabei. Der Weg beginnt meist am KuKo und endet am Max-josefs-Platz mit einem Abschlussgebet.